Dilsberg hilft – Update Ukrainehilfe

Infos speziell für den Dilsberg

Deutschunterricht findet derzeit in 2 Gruppen jeweils Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag im Evangelischen Gemeindehaus statt:

Erwachsene ohne Vorkenntnisse: 15 Uhr

Erwachsene mit Kenntnissen und Fortgeschrittene: 16 Uhr

Voranfragen bitte über manuelabuech@gmx.de

Die Grundschule bietet für die Grundschulkinder Deutschunterricht an, den Frau Hoffmann (Tel. 3900) hält. Zusätzlich können die Kinder am Sportunterricht teilnehmen diese wären: 3. und 4. Stunde (9:40 bis 11:40) montags und freitags. Die Kinder müssen dann regelmäßig bei Teilnahme getestet werden. Grundschule Dilsberg 06223/ 72459

Es werden weiterhin Wohnungsmöglichkeiten gesucht. Angebote gerne an das admin-team@dilsberg.de oder an Frau Katzenstein henriette@katzenstein.net.

Infos aus Neckargemünd

Integrationskurse – Deutschkurse in Heidelberg: Früherer Beginn und mehr Plätze

In Neckargemünd starten die nächsten Integrationskurse erst im September und es werden möglicherweise auch nicht für alle Geflüchteten genügende Plätze zur Verfügung stehen.

Wir möchten darüber informieren, dass auch in Heidelberg Integrationskurse belegt werden können. Bspw. im Pädagogium in Neuenheim scheinen für Anfang August noch eine Reihe von Plätzen frei zu sein, aber auch die VHS und F&U-Schule bspw. bieten Integrationskurse an. Über den Beginn der Kurse und Plätze kann man sich auf dieser Seite des BAMF informieren:
https://bamf-navi.bamf.de/de/Themen/Integrationskurse/. Dort finden sich auch die Adressen der Anbieter.

Über den Ablauf und Inhalte der Kurse kann man sich hier informieren: https://www.bamf.de/DE/Themen/Integration/ZugewanderteTeilnehmende/Integrationskurse/InhaltAblauf/inhaltablauf-node.html;jsessionid=3699E7BE341BC798192D338C6A4F256E.intranet662

Wer sich dafür interessiert, kann sich direkt an die Kursanbieter wenden. Wer den Kurs schon über die VHS Neckargemünd beim BAMF beantragt hat, kann den Bescheid auch abholen und einen Kurs in Heidelberg (oder woanders) belegen. Bei der VHS Heidelberg wurde uns als Ansprechpartnerin empfohlen: Kristina Türschmann, daf@vhs-hd.de, Tel 06221 911939.

Kinderbetreuung – erste Ideen:

Problem bei dem Besuch von Integrationskursen ist die Kinderbetreuung. Nach unseren Informationen besuchen erst wenige Kinder die KiTa. Es gibt Kurse MIT Kinderbetreuung, aber nicht in der näheren Umgebung (der nächste ist in Darmstadt).

Möglich wäre die Organisation von Kinderbetreuung, wenn sich mehrere Ukrainer:innen zusammentäten und sich mit Betreuung abwechseln. Die Ukraine-Hilfe könnte sich bemühen, einen Raum für die Kinderbetreuung zu organisieren.

Wer Anregungen oder Ideen hat oder bei organisatorischen Fragen unterstützen würde, kann sich melden bei: h_alexandra@gmx.de.

Antworten auf offene Fragen beim Vortrag und Austausch am 15. Juni 18.30 Uhr

Arbeit und Geld zum Leben in Deutschland – was muss ich beachten?

1. SGB II und Einkommen durch Ehrenamt

Grundsätzlich sind Zuflüsse aus einem Ehrenamt im Rahmen des SGB II als Einkommen zu berücksichtigen. Dies hat den Hintergrund, dass diese Zuflüsse als Entschädigung für entfallenen Lohn angesehen werden. Dadurch behalten diese Entschädigungen den gleichen Verwendungszweck wie Lohn/Gehalt. Nämlich die Finanzierung des Alltags und des Lebens.

Es gibt einige Ausnahmen, die im Einzelfall geprüft werden müssen.

2. Rückzahlung von Integrationskosten

In § 9 Abs. 2 Integrationskursverordnung ist geregelt, dass Empfänger von Sozialleistungen nach dem SGB II oder SGB XII einen Antrag auf Übernahme von Integrationskosten stellen können. Wird der Kurs allerdings abgebrochen oder an verschiedenen Terminen nicht teilgenommen, bleiben die Kursteilnehmer für die Kosten verpflichtet.

Das bedeutet, dass ukrainische Geflüchtete zur Tragung der gesamten Gebühren des Kurses verpflichtet sind, wenn ein Kurs abgebrochen oder nicht teilgenommen wird. Eine Rückzahlungspflicht nach abgeschlossenem Kurs besteht nicht nach dieser Verordnung.

Wenn der Kurs wegen Rückkehr ins Heimatland abgebrochen wird, dürfte das eine Sondersituation sein. Wir versuchen noch, herauszubekommen, ob die Behörden dann Zahlungen geltend machen, vermuten das aber nicht.

3. „Freiwilliges“ Praktikum

Die Abgrenzung zwischen „freiwilligem“ Praktikum und Arbeitsverhältnis gestaltet sich leider nicht einfach und orientiert sich immer am Einzelfall. Zwar enthält § 22 Abs. 1 Satz 3 Mindestlohngesetz die Legaldefinition eines Praktikums, allerdings ist diese für die Praxis nicht wirklich hilfreich. Orientierungspunkte zur Abgrenzung können jedoch sein:

  • Der/Die Praktikant*in hat ein einschlägiges Studium/Ausbildung absolviert
  • Dem/Der Praktikanten/-in obliegen typische Arbeitnehmerpflichten (tägliche Anwesenheitspflicht)
  • Der/Die Praktikant*in ist weisungsabhängig
  • Der/Die Praktikant*in führt Aufgaben aus, die üblicherweise von Arbeitnehmern*innen durchgeführt werden
  • Es gibt keinen konkreten Ausbildungsplan

Falls diese Fragen mit „nein“ zu beantworten sind, liegt tendenziell ein Praktikumsverhältnis vor. Auch bei einem Praktium muss nach dem dritten Monat Mindestlohn gezahlt werden oder bei einem zweiten Praktikum beim gleichen Arbeitgeber von Anfang an.

Information der Stadt

Beantragung der Jobcenter-Leistungen jetzt mit neuen Formularen:

Nach neuester Info müssen jetzt alle, die noch den Antrag beim JC stellen müssen, den Hauptantrag verwenden. Der Antrag und Erklärungen finden sich hier: https://www.jobcenter-rnk.de/informationen-fuer-ukrainische-gefluechtete/. Sehr wahrscheinlich erhalten sie dann diverse Papiere, die noch auszufüllen sind.

Offener Treff

Der Offene Treff findet bis zu den Sommerferien zu geänderten und verkürzten Zeiten statt, nämlich Dienstags, 18-19 Uhr im Alten Rathaus, Hauptstr. 25. Hier können Wünsche geäußert, Ideen eingebracht und Absprachen getroffen werden.

Marktplatztreffen – vielleicht auch im Menzerpark

Marktplatztreffen

Sonntag, 24.7.2022 von 17 bis 20 Uhr

Marktplatz oder Neckargemünd

(wir informieren noch)

Spiel und Spaß /Kennenlern-, Informations- und Austauschmöglichkeiten

Wer mit organisieren will, kommt im Offenen Treff, Altes Rathaus, Dienstag 18 Uhr vorbei.

Regelmäßige Termine:

  • Achtung geänderte Zeiten: Jeweils Dienstag 18-19 Uhr im Alten Rathaus, Hauptstr.25 :

Offener Treff für alle Ankommenden aus der Ukraine und Helferinnen.
Dort können Ukrainer:innen, Gastgeber:innen und Helfer:innen Wünsche äußern, Anregungen geben, Absprachen treffen…

  • Mittwochs, ab 9.30 Uhr am Alten Rathaus Neckargemünd: Deutsch-Spaziergänge
    Kontakt: mathiaskilianhanf@googlemail.com.
    Deutschsprachige Neckargemünder*innen und Geflüchtete, die kein deutsch sprechen, treffen sich zu lockeren Spaziergängen, Einkäufen und üben zusammen Vokabeln und Redewendungen,
  • Jeweils Donnerstag 15-17 Uhr im Alten Rathaus, Hauptstr. 25: Mütter-Kinder-Treff. Ansprechpartnerin: Alexandra Hofmann: h_alexandra@gmx.de.
  • Wer Interesse an Yogakursen oder Posturakursen (Bewegungsübungen gegen Schmerzen) hat, meldet sich bitte bei Info@erikokoppmakinose.de.
  • Austausch-Treffen für alle Gäste, Gastgeber*innen und Interessierten werden jeweils angekündigt:
    24.7.2022, 17 bis 20 Uhr auf dem Marktplatz oder im Menzerpark – wir informieren noch.
  • Spenden bitte auf das Konto der evangelischen Stephanusgemeinde: Sparkasse Heidelberg BLZ 672 500 20; Kto. Nr. 7010818; 
    IBAN : DE 68672500200007010818 – BIC: SOLADES1HDB. Unbedingt angeben: Verwendungszweck: Asylkreis / Ukrainehilfe.
    Wir bitten, Spenden auch für Geflüchtete aus anderen Ländern einsetzen zu dürfen.

We stand with Ukraine!

Herzliche Grüße vom Orga-Team Ukraine-Hilfe