Historie

 

1150-1200  Anlegung der Burg in Nachfolge der benachbarten Wiesenbacher Burg.
1208 Erste urkundliche Erwähnung von „Dilighesberch“ als Wohnsitz des Grafen Boppo V. von Lauffen Dilsberg wird wenig später Grafenbesitz derer zu „Dürn“ (Walldürn)
1288  Rudolf von Habsburg kauft die Bergfeste den verarmten Grafen von Dürn ab.
um 1300  Dilsberg fällt endgültig in das Eigentum der Kurpfalz.
1368 Dilsberg wird zur Stadt erhoben
im 15. Jh. Dilsberg wird Sitz eines Kurpfälzischen Amtes als Verwaltungsbehörde für die umliegenden Dörfer bis 1803
1621 Belagerung durch Tilly, 1622 Kapitulation nach der Eroberung Heidelbergs
1633 Rückeroberung durch die Schweden
1635  Rückeroberung durch die Kaiserlichen
1648 Rückgabe an die Kurpfalz
1688/89  übersteht Dilsberg unversehrt die Eroberung durch die Truppen Melacs im Orlèansschen Krieg
1799  versuchen französische Revolutionsheer den Dilsberg zu erobern. Sie werden aber durch die Insassen der Dilsberger Invalidenstation, welche pfälzische Soldaten nach der Pensionierung aufnahm, zurückgeschlagen.
1803 Die Bergfeste Dilsberg fällt an Baden und dient in Folge als Staatsgefängnis und als Karzer für Heidelberger Studenten.
1826 Die bis dahin unbeschädigte Burganlage wird zum Abbruch freigegeben.
1829/30 Bau des Gasthauses „Linde“ , wohl das älteste Haus im Neuhof
ab 1900  Entwicklung von der früheren Bergfeste über eine Landgemeinde zur modernen Wohngemeinde.
1934 Bau der Jugendherberge
1965  Beginn der Ortssanierung
1971 Bau des Kindergartens
01.01.1973 Dilsberg wird als Stadtteil nach Neckargemünd eingemeindet.
1975 Ausbau der Ortsdurchfahrt Rainbach
1978 Erschließung des Baugebietes  „Eisenfresser“
1981 Spatenstich Grundschule Dilsberg-Mückenloch
1987 Spatenstich Graf von Lauffen-Halle
1989  Einweihung der Mehrzweckhalle
1971/72 Bau der Leichenhalle
1972  Ausbau der Ortsdurchfahrt Dilbergerhof
1973 Verbesserung der bestehenden Sportanlagen
1973 Verbesserung der Ortsstraßen und Straßenbeleuchtung
1974 Bau eines Hochbehälters im Gewann „Bannholz“
1974 Verbesserung der Wasserversorgung Dilsbergerhof
1976 Fertigstellung der Ortskanalisation mit Vorfluter und Kläranlagen