stwPortrait

Stefan Wiltschko


 

Ränkelweg 3
69151 Neckargemünd
Tel.: 06223 1665



 

wurde am 24.10.1944 in Hornschlag im Böhmerwald geboren. Nach der Vertreibung fand seine Familie 1946 auf dem Dilsberg eine neue Heimat. Die ersten Schuljahre verbrachte er auf der Dilsberger Volksschule im Kommandantenhaus, später besuchte er das Helmholtzgymnasium in Heidelberg, wo er die erste Bekanntschaft mit dem Heidelberger Schloss machte.

Seine berufliche Tätigkeit als Schlossverwalter in Heidelberg war die Konsequenz davon. Die Verbindung und Bindung mit Heidelberg wuchs heran. Von 1975 - 2009 wirkte er als Ortsvorsteher auf dem Dilsberg, wo er seine ersten Anfänge für heimatgeschichtliche Literatur legte. Diese Werke halten die Geschichte der Gemeinde fest und fesseln alle Generationen.
 

Buch23

Gemeinsam mit Prof. Dr. Uwe Uffelmann und Dr. Rüdiger Lenz publizierte er zum 800-jährigen Burgjubiläum sein neustes Werk „Gründungszeit und Geschichte der Burg Dilsberg“. In dieser interessanten wissenschaftlichen Arbeit übernimmt Stefan Wiltschko die literarische Aufgabe, die Geschichte des Dilsbergs ins Bewusstsein zu bringen.
Die Verbindung von Kunst und Fotografie veranlasste Stefan Wiltschko bereits 1991 zu einer Publikation mit dem Titel „Motive vom Dilsberg in Kunst und Photographie“. Einst war man für die Abbildung von Natur und Landschaft auf die Malkunst angewiesen, in der Gegenwart wird diese ergänzt durch die Fotografie. Explizit der Dilsberg mit seiner prägnanten Hügelgestalt inspiriert Maler ebenso wie Fotografen. Der Autor streift in seinem Werk das interessante Feld der Verschiedenheit und Nähe zwischen Kunst und Fotografie.

Buch04

 

 Buch23

 

 Buch01

 

 Buch02

„Gründungszeit und Geschichte
der Burg Dilsberg“

Stefan Wiltschko, Uwe Uffelmann
Rüdiger Lenz

Buchvorstellung
 

Die Burgfeste Dilsberg
Diese Schrift begleitet den Besucher von 
der Frühgeschichte des Dilsberg bis zur 
Gegenwart. Sie zeigt Entwicklungen im 
Gang der Zeit auf und versucht bei aller 
Kürze das Wesentliche in der Geschichte 
des Dilsbergs nahe zu bringen.

 

Burg und Gemeinde 
Dilsberg
Die Geschichte der Burg und Gemeinde 
in Jahreszahlen und Bildern
 von 500 bis 1990 

  ISBN 978-3-00-024915-0
Hrsg. Uwe Uffelmann/Stefan Wiltschko
67 Seiten/farbig

 

 

ISBN 3-920 431-15-4
DIN A 6  76 Seiten (schwarz/weiß)
Stefan Wiltschko / Ingrid Thomas-Hoffmann
 

 

Eigenverlag
DIN A 5  27 Seiten (schwarz/weiß)
(c) Stefan Wiltschko  1994

 Buch03

 

Buch04 

 

Buch07 

Die Bergfeste Dilsberg
in historischen Betrachtungen und
Bildern aus dem 19.Jahrhundert
Betrachten und begehen wir den Dilsberg
einmal aus der Perspektive des 
19. Jahrhunderts.

 

Motive vom Dilsberg
in Kunst und Photographie
Es wird dem Leserund Betrachter ein 
umfassender Überblick über künstlerische
Werke und über die Künstler vermittelt, die 
sich vom Dilsberg, seiner Burg und seinen
bauten inspirieren ließen.

 

Aus der Geschichte des Dilsberges
Die Broschüre geht über das Genießen 
seiner landschaftlichen Schönheit und 
einzigartigen baulichen Gestalt hinaus und gibt einen ersten Einblick in die historische Entwicklung des Ortes vom Mittelalter bis in die Gegenwart.

ISBN 3-920 431-39-1
DIN A 5  40 Seiten (schwarz/weiß)
(c) Stefan Wiltschko  1984,1986

 

ISBN 3-89426-039-4
DIN A 5  64 Seiten (farbig)
(c) Stefan Wiltschko  1991

 

ISBN 3-89246-027-0
DIN A 5  43 Seiten (farbig)
(c) Uwe Uffelmann + Stefan Wiltschko 1990

 Buch08

 

 Buch09

 

Buch10 

Die Baugeschichte der Burg Dilsberg
Diese Publikation des Herausgebers versucht die bauliche Dynamik einer breiteren Öffentlichkeit zu übermitteln und erweitert beträchtlich unser Grundwissen über die Anfänge und Umwandlungen der Kernburg.

 

Streit zwischen den 
Landschaden von Steinach und den
Bürgern von Dilsberg
Dieses Bändchen behandelt in Kurzform 
Geschehnisse, die Dilsberg und Neckar-
steinach gemeinsam betrafen. Der Leser
kann an dem Streit um einiger Quadratmeter 
Land zwischen 1575 und 1800 teilnehmen.

 

Der Burgbrunnen
und Brunnenstollen der Feste Dilsberg
Der Leser erfährt bislang unbekannte 
Einzelheiten über den Brunnen und über den zu ihm führenden unterirdischen Gang aus der Zeit verschiedener Bauphasen.

ISBN 3-931033-27-9
DIN A 5  32 Seiten (farbig)
(c) Stefan Wiltschko / Rainer Kunze  1999
 

 

ISBN 3-920 431-98-7
DIN A 5  60 Seiten (schwarz/weiß)
(c) Frans Hermans / Stefan Wiltschko 1990

  ISBN 3-89426-073-4
DIN A 5  71 Seiten (schwarz/weiß) 1986/1994
(c)Prof.Dr.Wolfgang Dachroth / S.Wiltschko
 
 Buch15    Buch16   Buch17 
Die katholische Kirche in Dilsberg
Aus der Bau-, Kunst- und Kirchengeschichte.
Zwar wird in diesem Band nur beschrieben,
dargestellt und gedeutet, jedoch ist immer auch Geist, Herz und Sinn derer einzubeziehen, die an und in der kath. Kirche gebaut und gewirkt haben, um sie zum "Haus Gottes" zu machen.
  Die evangelische Kirche in Dilsberg
In dieser Publikation wird die Baugeschichte
der evangelischen Kirche und das Kirchen-
gebäude einschließlich der Innenausstattung
beschrieben. Das Hauptkapitel über die 
 Innenausstattung gilt den Buntglasfenstern.
  Dilsberg im Widerstand gegen
kurpfälzischen Strassenbau
Im 18.Jahrhundert unternahm die Kurpfalz große Anstrengungen, ihre Wirtschaftskraft zu stärken. Hierzu zählte der Bau befahrbarer Straßen und ihre Vernetzung untereinander.

ISBN 3-89426-050-5
DIN A 5  64 Seiten (farbig) 1992
(c) Helm -  Uffelmann -  Wiltscko

  ISBN 3-89426-053-X
DIN A 5  76 Seiten (farbig) 1992
(c) Friederike Janiczek - Stefan Wiltschko
  ISBN 3-89426-026-2
DIN A 5  44 Seiten (farbig) 1990
(c)  Stefan Wiltschko
 
 Buch18        
Dilsberg - Wappen und Siegel
Es wurden in Dilsberg , wie wohl kaum in einem anderen Ort in unserer Gegend, Wappen und Siegel in größerer Anzahl geführt. Der Grund hierfür ist darin zu sehen, dass Dilsberg nicht nur Gemeinde, sondern auch Sitz einer Grafschaft, einer Kellerei u. eines Unteramtes der Kurpfalz war. 
       
Eigenverlag
DIN A 5  40 Seiten (farbig) 1995
(c)  Stefan Wiltschko