ev Weihnachten01
Mit Friedenslicht und Segen in den Heiligen Abend
24. Dezember 2020
 
ev Weihnachten03 ev Weihnachten02
Nachdem die geplanten Gottesdienste an den vier Stationen nicht stattfinden konnten, hatten Ältestenkreis und Pfarrerin nach anderen Möglichkeiten gesucht. So hat die evang. Kirchengemeinde Dilsberg in diesem Jahr dazu eingeladen, das Friedenslicht von Bethlehem am Gemeindehaus abzuholen und sich von Pfarrerin Michaela Deichl einen Segen zusprechen zu lassen.
  
ev Weihnachten05 ev Weihnachten04
Der Eingang des Gemeindehauses war mit Lichtgirlanden und einer Krippe geschmückt. Unter Einhaltung der Abstandsregelung und mit Masken kamen am Nachmittag zahlreiche Einzelpersonen, Paare und Familien, um sich segnen zu lassen. Es waren berührende Momente.
   
ev Weihnachten06 ev Weihnachten07
Nach dem Segen konnte man eine Kerze mit dem Friedenslicht von Bethlehem mit nach Hause nehmen. Es stand in der Krippe, die sonst für das Krippenspiel verwendet wurde. Jedes Jahr wird das Friedenslicht in der Geburtsgrotte Jesu, in Bethlehem, entzündet. Von dort tragen es Pfadfinder in die ganze Welt. Wir haben es von unserer katholischen Schwestergemeinde in Neckargemünd bekommen.
  
ev Weihnachten08 ev Weihnachten09
Es war eine ganz besondere Art von "Gottesdienst". Es gab Gelegenheit, für kurze Gespräche mit Pfarrerin oder Kirchenältesten. Und obwohl nicht alle, wie sonst, gemeinsam hier sein konnten, sondern in verschiedenen Zusammensetzungen, haben diese Momente doch miteinander verbunden. Licht und Segen mit nach Hause zu nehmen, darin hat sich etwas von dem gezeigt, was Weihnachten ausmacht. Nämlich Gottes Licht in unsere Häuser und Herzen zu lassen und unsere Wege mit seinem Segen zu gehen.
   
Ernst Merdes
28.12.2020