OR Briefkopf
 
  
Bericht aus dem Ortschaftsrat -
Sitzung 18. März 2019
   
Zwei Bürger zeigten Interesse an der Sitzung des Ortschaftsrates. Einer aus Rainbach stellte anhand von Bildern vor, wie bei der ehemaligen Kläranlage durch unsachgemäßes Rasenmähen die Bäume beschädigt werden. Offensichtlich wird hier mit einem großen Gerät gemäht, das dann an den Bäumen entlang schrappt und deren Rinde herunterreißt. Ortsvorsteher Hoffmann, sicherte zu, bei der Stadtgärtnerei in der Sache vorstellig zu werden.
  
Aus dem nichtöffentlichen Teil der Sitzung gab der Ortsvorsteher u.a. bekannt:
  • Da der Behindertenparkplatz in der Unteren Straße nicht mehr benötigt wird, soll er wieder zu einem allgemeinen Parkplatz umgewidmet werden.
  • In den offenen Gräben am Siedlerweg wurde erneut Jauche festgestellt. Der Gemeindevollzugsdienst wurde daher beauftragt, den Verursacher ausfindig zu machen.
  • Da die bisherige Stelle für stationäre Geschwindigkeitsmessungen in Rainbach aufgegeben werden musste, wird eine neue Möglichkeit gesucht. Es gibt schon zwei Angebote von dort ansässigen Bürgern, das Gerät auf ihrem Privatgelände aufzustellen.
  

Die anstehenden Kommunal- und Europawahlen haben die Ortsverwaltung  wie zu erwarten vor Probleme gestellt, da die Personen, die für ein kommunales Amt kandidieren, nicht als Wahlhelfer eingesetzt werden können. Ortsvorsteher Hoffman ist es aber gelungen, eine  sachkundige Wahlhelfermannschaft zusammenzustellen. 

Die Plakataktion des Ortschaftsrates in den  Dreißiger-Zonen  läuft demnächst aus, da die Plakate maximal vier  Wochen aufgestellt bzw. aufgehängt werden dürfen. Der Ortschaftsrat beschloss, nach der Kommunal-/Europawahl noch einmal eine solche Aktion durchzuführen. 
  
Die Vereinsbesprechung, die nach längerer Pause wieder durchgeführt wurde, kann als voller Erfolg bezeichnet werden: Es gab bei starker Beteiligung ein einvernehmliches Klima bei dieser Versammlung, sodass effektive Absprachen getroffen werden konnten.
  
Dem Ortschaftsrat liegt ein Angebot  der Stadtwerke Heidelberg vor, in Dilsberg ein Benefizkonzert mit drei bis vier Kapellen durchzuführen. Dieses Angebot wurde auch auf der Vereinsversammlung angesprochen. Nachdem dieses Jahr bereits sehr viele Veranstaltungen auf der Feste geplant sind und die Bevölkerung sich immer mehr über die sommerliche Dauerbelastung beschwert, kam der Ortschaftsrat zu folgendem Beschluss:
Den Stadtwerken soll angeboten werden, eine solche Veranstaltung bei der Grundschule durchzuführen – das hätte schon wegen der vorhandenen Infrastruktur Vorteile  - oder aber ihr Angebot auf das nächste Jahr zu verschieben.
  
Da der Gemeinderat die Zurverfügungstellung entsprechender Haushaltsmittel beschlossen hat, kann nun eine neue Beschallungsanlage für die Graf-von-Lauffen-Halle angeschafft werden. Es werden im Moment entsprechende Angebote für eine einfach zu bedienende Anlage eingeholt. Auch die Heizungssteuerung für die Halle soll  erneuert werden.
  
Unter dem Sammel-Tagesordnungspunkt „Mitteilungen und Anfragen“ wurden dann u.a. noch folgende Sachverhalte angesprochen:

  • Am südlichen Buswartehäuschen in Rainbach wurde wieder ein Graffiti aufgesprüht. Dies wurde zur Anzeige gebracht. Ortschaftsrat Ruf hat das Graffiti inzwischen wieder übermalt.
  • Ortsvorsteher Hoffmann hat wiederholt Kontakt mit der Telekom wegen des Internet-Ausbaus in Dilsberg aufgenommen. Er hat angeboten, alle Daten mit allen Fragen aus dem Ortsteil noch einmal zusammenzustellen und diese dann der Telekom zu übermitteln.
  • Das Aufschalten der Telekom auf den Funkmast steht offensichtlich kurz bevor.
  • Die Ampelschaltung in Rainbach ist nach Auskunft des Straßenverkehrsamtes umgestellt worden, sodass die Phasen nun länger sind. Die Mitglieder des Ortschaftsrates waren sich aber darüber einig, dass die Phase immer noch zu kurz ist, um Engpässe bei der Begegnung mit Bussen zu vermeiden. Dies soll dem Amt entsprechend mitgeteilt werden.

Der nichtöffentliche Teil einer der letzten Sitzungen dieses Ortschaftsrates war dann noch einmal fast so lang wie der öffentliche.

Walter Berroth
20.03.2019