OV Briefkopf
  
Dilsberger Vereine trafen sich wieder einmal zum Informationsaustausch
Vereinsbesprechung in Dilsberg am 21. Februar 2019
 
Auf Wunsch einiger Vereinsvertreter hatte die Ortsverwaltung Dilsberg kürzlich zu einer Vereinsbesprechung ins Rathaus eingeladen, um mal wieder alle für eine geregelte Vereinsarbeit notwendigen Informationen auszutauschen. Ortsvorsteher Bernhard Hoffmann gab im Rathaus nach der Begrüssung der 24 Vereinsverantwortlichen die Informationen der Ortsverwaltung bekannt.  
  
Zuerst ging es um das Procedere mit der Information bei den Vereinsterminen für das laufende Jahr. Er stellte fest, dass das praktizierte System mit dem Eintrag der Vereinsfeste in den Terminkalender seit der Einführung von vor 4 Jahren doch recht gut klappt und auch von fast allen Vereinen rege genutzt wird.
 
Vereinstreffen02
 
Vereinstreffen04
Dann wurden die Vereinsjubiläen besprochen und was dazu im Ort geplant ist. An erster Stelle steht der Turnerbund Dilsberg mit seinem 110jährigen Jubiläum, wobei der Musikzug des Turnerbundes sein 60jähriges Jubiläum im Rahmen des jährlichen Sommerfestes feiern will. Das 80jährige Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr begeht man ebenfalls im Rahmen der jährlichen Feierlichkeiten. Der FC Dilsberg hat vor, die Feierlichkeiten zu seinem 70jährigen Bestehen in den Herbst zu legen und die Dilsberger Kantorei nimmt ihr jährliches Konzert auf der Burgbühne zum Anlass, das 30jährige Jubiläum zu feiern.

Danach stellte Ortsvorsteher Hoffmann noch weitere Termine wie den Stadtputztag am 30. März vor. Am gleichen Tag beteiligt sich Dilsberg auch an der Aktion „Earth Hour“ erstmals mit einem kleinen Nachtwächterumzug und einem abschließenden Umtrunk an der Evang. Kirche. Darüber wird noch berichtet. Hoffmann gab auch noch die weiteren Termine der Ortsverwaltung wie Sommertagszug, Martinsumzug sowie Weihnachtsmeile bekannt. Weiter wurde über das Angebot der Bands der Stadtwerke Heidelberg für ein Benefizkonzert diskutiert und versucht, dafür einen Termin zu finden, was sich äußerst schwierig gestaltete, da die Burgbühne durch die jährlichen Theateraufführungen doch sehr stark belegt ist.
  
Auch hat ein Anwohner spontan darauf hingewiesen, dass ein solches Konzert doch eine sehr große zusätzliche Belastung der Anwohner darstellt, die fast nicht zumutbar ist. Deshalb soll dafür der Schulhof angeboten werden, wo auch die Toilettenfrage geklärt wäre und im Notfall bei schlechter Witterung in die Graf von Lauffen-Halle ausgewichen werden könnte. Bleibt abzuwarten, ob das Angebot dann endgültig angenommen wird und das Konzert der Stadtwerkebands dort stattfinden kann.
  
Die Berichterstattung über Vereinsfeste für die Dilsberger Internet-Seite hat sich geändert, nachdem die beiden Pressedamen berufsbedingt nicht mehr so oft in Dilsberg sind. Das bedeutet, dass Vereine selbst die Berichterstattung und die Fotos organisieren müssen, wenn eine Presseberichterstattung erfolgen soll, es sei denn, die Rhein-Neckar-Zeitung schickt einen Berichterstatter selbst.  
  
Auch wurde das Angebot der verpflegungsmäßigen Touristenversorgung über den Sommer hinweg besprochen. Der Förderverein der Evang. Kirchengemeinde hat in diesem Jahr die Termine vom KirchenCafé schon auf 15 Wochenenden ausgeweitet, wäre allerdings auch gerne bereit, ein paar Termine davon abzugeben, an denen andere Vereine oder Gruppen die Verpflegung für Besucher des Dilsbergs anbieten. Es wird nun allseits überlegt, ob man sich im eigenen Verein solche Aktionen vorstellen kann.  
  
Weiter informierte die Ortsverwaltung über die Art und Weise der Nutzung der Graf von Lauffen-Halle sowohl beim allgemeinen Sportbetrieb als auch bei Veranstaltungen. Hier wurde vor allem die Neuerung bei der Aufstellung von zusätzlichen Bühnenteilen hingewiesen. Und die Verfahrensweise bei der Ankündigung von Festen mittels Bannern an der Kreuzung im Neuhof wurde ebenfalls besprochen.
   
Vereinstreffen05
  
Vereinstreffen06
Ein weiteres wichtiges Thema war die Nachlese zur Weihnachtsmeile 2018 auch wegen des geänderten Termins auf das 3. Adventswochenende, der aber nach der Meinung der Vereinsvertreter kein Problem gewesen sei. Vor allem kamen auch die neuen Stände im Pfarrhof sehr gut bei den Besuchern an, was zum Nachdenken über noch mehr Stände dort angeregt hat. Auch der Spendenbaum und die kleinen beleuchteten Weihnachtsbäume entlang der Meile, die durch das Kindergartenteam geschmückt wurden, wurde gelobt. Dies und die Rekrutierung weiterer privater Standplätze war ein weiteres wichtiges Thema, über das gesprochen wurde.  

Zum Abschluss kamen natürlich auch die Vereine mit ihren Wünschen und Anregungen zu Wort, wobei auch die Ankündigung eines Vortrags über den Datenschutz durch die Stadtverwaltung Neckargemünd positiv aufgenommen wurde. Positiv war dann auch noch die kleine gemütliche Runde zum Schluss, wo sich die Vereine auch untereinander austauschen konnten.  
   
Es hatte sich bei dieser Vereinsbesprechung gezeigt, dass zwar vieles bereits bekannt war und auch schon problemlos praktiziert wird, so einige Dinge dann aber doch nochmal nachgefragt wurden. Bleibt zu hoffen, dass mit diesem Informationsaustausch nun für die nächste Zeit die wichtigen Dinge geklärt werden konnten. Jedenfalls soll dies regelmäßig wiederholt werden, was von Ortsvorsteher Hoffmann mit dem Dank für die rege Teilnahme an diesem Abend zugesagt wurde.  

Neckargemünd-Dilsberg, 26. Februar 2019
Text & Bilder: Bernhard Hoffmann
Ortsvorsteher