Dilsbergwappen115x80 Bericht aus dem Ortschaftsrat

Sitzung 17. September 2018
  
Der warme Spätsommerabend brachte fast alle Mitglieder des Ortschaftsrates zusammen. Die Stimmung war u.a. durch die Tatsache gezeichnet, dass die Amtsperiode des Gremiums in wenigen Monaten zu Ende geht und damit mehrere Mitglieder nach ihrem Bekunden aus der kommunalpolitischen Tätigkeit ausscheiden werden. Dennoch – oder gerades deswegen – wurde intensiv und z.T. auch kontrovers diskutiert.
   
Aus den nichtöffentlichen Sitzungen vom 9. Juli und 20.August 2018 wurde u.a bekanntgegeben:
  • Das Projekt „Beleuchtung Verbindungsweg zwischen der Langenzeller Straße und Bachgasse über den Reiterhof“ wird nicht weiter verfolgt, da von Seiten der Anwohner wenig Interesse besteht. Die zu erwartenden enormen Kosten sind so nicht zu vertreten.
  • Der gesondert ausgewiesene Behindertenparkplatz in der Unteren Straße soll - so der Beschluss - aufgegeben werden, da er nicht mehr benötigt wird. Ortsvorsteher Hoffmann wird einen entsprechenden Antrag stellen.
  • Aufgrund eines Gespräches, das ein Mitglied des Ortschaftsrates mit Anwohnern des Alten Hofweges geführt hat, wurde festgestellt: Durch die vorzusehende Ertüchtigung des alten Hofweges aufgrund der Errichtung des Feuerwehrhauses werden keine Anliegergebühren für die Anwohner anfallen.
  • Die Stadtverwaltung hat neue Geschwindigkeitsanzeigetafeln bestellt. Eine dieser Tafeln ist für Dilsberg vorgesehen.
  

Der dem Ortschaftsrat vorliegende Bauantrag auf Umnutzung eines Lagergebäudes in Wohnraum in einem Aussiedlerhof in Dilsbergerhof wurde einstimmig befürwortet.
 
Mit Freude und gewissem Stolz konnten die Ratsmitglieder feststellen, dass die Einweihung des vollendeten Stefan-Wiltschko-Platzes ein großer Publikumserfolg war und der Namensgeber des Platzes damit auch gebührend geehrt werden konnte.
 
Auch der Freiwilligentag, in dessen Rahmen das Geländer des Kriegerdenkmales neu gestrichen wurde, war ein Erfolg: Neun Bürger, darunter zwei Neubürger und einer aus Neckargemünd haben nachprüfbar gute Arbeit geleistet. Dafür wurden sie vom zweiten Projekt des Freiwilligentages, dem Kirchencafé mit frischgebackenen Apfelküchlein und sonstigen Leckerbissen versorgt.
 
Ortsvorsteher Hoffmann stellte schließlich das Plakat und die Flyer vor, mit denen auf die Veranstaltung des Ortschaftsrates am 28. September hingewiesen wird. Auf dieser Veranstaltung in der Evangelischen Kirche werden die für Dilsberg relevanten Ergebnisse der sog. Euthanasieforschung einer Gruppe Neckargemünder Bürger vorgestellt: Die Schicksale dreier Dilsberger, die im Rahmen dieses nationalsozialistischen Vernichtungsprojektes ermordet worden sind.

An Mitteilungen wurde noch bekanntgegeben:

  • Am 1. Oktober findet eine gemeinsame Sitzung der Ortschaftsräte aller Ortsteile statt, auf der das Thema „Jugendarbeit in den Ortsteilen“ besprochen werden soll.
  • Nach der Asphaltierung der Parkplätze entlang der Steige soll auf Anregung der Ortsverwaltung von einem Ingenieurbüro geprüft werden, ob eine Parkplatzanordnung gefunden werden kann, die einen zusätzlichen Gehweg ermöglicht.
  • Schließlich kam aus der Mitte der Ratsmitglieder der Vorschlag, auch in Dilsberg – z.B. am alten Hofweg – ein Seifenkistenrennen für Kinder und Jugendliche zu veranstalten.
   
Walter Berroth
21.09.2018