GS Musical01
Was für eine Gaudi!
Musicalaufführung „Max und die Käsebande“ der Grundschule Dilsberg - Mückenloch
19. April 2017
    
GS Musical02 GS Musical22
In der Graf von Lauffen-Halle sah man überall Kinder mit Mäuseohren aufgeregte Gespräche führen und Vorfreude lag in der Luft. Das bunte Bühnenbild zog gespannte Blicke auf sich. Doch schon bald kehrte Ruhe ein und Ulrike Hodapp, die Rektorin der Grundschule Dilsberg-Mückenloch nahm das Mikrophon in die Hand, sie bedankte sich herzlich bei allen Anwesenden, Ortsvorsteher Bernhard Hoffmann, Herrn Wallstab in Vertretung von Herrn Ortsvorsteher Joachim BergsträsserKarin, Ulllrich-Brox (Sängerbund Dilsberg) und Mitgliedern des Ortschaftsrates für ihr Kommen. „Die Eltern haben sicher mitbekommen, wie viel hier in den letzten Monaten gesungen, geschauspielert, getanzt und gebastelt wurde. Die Generalprobe war so lala, dann wird die Aufführung jetzt richtig klasse!“ Und wie auf Kommando legten die Kinder los. Das Musical „Max und die Käsebande“  von Peter Schindler stand auf dem Programm. Laetitia Stepholt und Amelie Schütz begrüßten als Moderatorinnen das Publikum und führten in die Handlung ein: Das Königreich Käsien, Paradies für Käseliebhaber ist in Gefahr. Denn in dem Land, in dem die Käsevielfalt hochgehalten wird und Käser aus aller Welt zu Hause sind, wurde Käsekönig Kurt vom Thron gestoßen. Der fiese Yogi Yoghurt lässt jetzt nur noch faden Einheitskäse herstellen. Werden die Bewohner Käsiens es schaffen, König Kurt und seine schöne Tochter Mozzarella zu befreien?
     
GS Musical05 GS Musical06
Und so begann das Musical mit dem beschwingten Lied der Käsebande, die gerade einen erfolgreichen Raubzug feierte. „Wir tanzen Käsepolonaise“ blieb den Zuschauern noch lange im Ohr und Silvia Grünberg und Sarah Milte sangen glockenhelle Soli. Wenig später machte sich die Käsebande über die lahmem Methoden der Polizei lustig: Auf „Knille Knalle Mausefalle“ (Solo: Phillip Georglou) fielen die Mäuse schon lange nicht mehr herein.
   
GS Musical04
Anschließend fand die internationale Käsekonferenz statt, die Käser waren aus ihren Heimatländern zurückgekehrt um nun die besten Rezepte in Käsien zu verbreiten. Molly (Meriel Kos), Luigi (Adi Zauner), Maria Blauschimmel aus Bayern (Theresa Rondot), Jacky aus England (Laelle Bouse), die Vertreterin Italiens (Connie Muir) und Francois (Elias Schneider) waren sich einig: „Die internationale Käsevielfalt lebe hoch!“
    
GS Musical07 GS Musical08
Die gute Stimmung wurde von der Polizei unterbrochen, ausgestattet mit weißen Hemden und Sonnenbrillen erklärte diese, gegen Max und seine Käsebande immer noch nichts ausrichten zu können. Doch es kam noch schlimmer: Die fliegende Holländerin (Fanny Heimberger) überbrachte aufgeregt die Unglücksbotschaft von Yogi Yoghurt und seinem Einheitskäse, noch dazu sei seine Tochter Mozzarella in Gefangenschaft Yogi Yoghurts und seiner Komplizen.
     
GS Musical21 GS Musical03
Die Käserinnen (Theresa Rondot und Fanny Heimberger) schwärmten in ihrem Solo von den guten alten Zeiten unter König Kurt. Die rettende Idee ließ nicht lange auf sich warten: Witz, Mut und Intelligenz waren gefragt! Statt der Polizei sollte Max (Erik Wright) und seine Käsebande die schöne Prinzessin retten.
     
GS Musical09 GS Musical10
In der Pause zog der Geruch leckerer Musical-Burger durch die Halle. Gemeinsam hatten die Eltern Verpflegung und kühle Getränke vorbereitet. Im zweiten Akt bekamen die Zuschauer Einblick in die düsteren Hallen der Einheitskäsefabrik.
    
GS Musical11
Gefangen in der Monotonie und angeekelt von dem Geruch des Einheitskäses sang die Milchbande ihr Rührelied und beeindruckte dabei mit ihrer Choreografie.
  
GS Musical12 GS Musical13
Rolly Harzer (Lars Mayer) trieb die Milchbande zur Arbeit an, während Yogis anderer Komplize Mascarpone (Lukas Weiß), Mozzarella (Anna Münch) und ihre Zofe (Irina Seufert) bewachen sollte.
    
GS Musical15 GS Musical16 GS Musical17
Max und seine Käsebande hatten Glück, denn Yogi Yoghurt (Adrian Nichtawitz) wollte seinen Erfolg mit Rolly Harzer feiern. So konnte Max den Feinschmecker Mascarpone und seine Milchbande mit feinstem Käse bestechen. Die schöne Mozzarella wurde befreit und verzieh Mascarpone, der sie rührend um Verzeihung bat: „Für deine Schönheit Mozzarella“, sang Lukas Weiß mit klarer Stimme. Im Summlied der Milchbande gab Laetitia Stepholt das Solo zum Besten. Für große Belustigung sorgten der hikstende Rolly Harzer und Yogi, die von Max sogleich ins Verlies gesperrt wurden.
   
GS Musical14
„Wir haben´s geschafft, jetzt ist es vorbei, das Königreich Käsien ist endlich befreit!“ jubelten nun alle gemeinsam. König Kurt (David Schmitt) konnte nun beruhigt abdanken und den Thron seiner Tochter Mozzarella überlassen. Ausgelassen sangen und tanzten die Kinder noch einmal „Die Käsepolonaise“. Die Käsevielfalt war gerettet!
   
GS Musical18 GS Musical19
„So viel Applaus, da würde sich so manches Schauspielhaus eine Scheibe abschneiden wollen“, brachte es Ulrike Hodapp auf den Punkt. Sichtlich stolz beglückwünschte sie die Kinder und bedankte sich herzlich bei der jahrelangen Chorleiterin Andrea Stegmann, die auch die lebendige Begleitung mit Ingo Schlüchtermann am Kontrabass, Matthias Berger am Keyboard und Benedikt Schwarz am Schlagzeug organisiert hatte. Die lustigen Tanzchoreografien hatte Sükran Kerzi angeleitet. Leiterin der Theater-AG Tina Mühlbach, bekam ebenfalls einen Blumenstrauß für die großartige Arbeit. Auch die Sparkasse bekam Dankesworte, denn sie hatte sich durch eine großzügige Spende an den Ausgaben für das Musical beteiligt.
    
GS Musical20
Ein weiteres Highlight war die Einweihung der neuen Boulderwand. Finanziert wurde sie durch Einnahmen bei Schulfesten und Schulveranstaltungen der letzten Jahre. Ein herzlicher Dank ging an die Hanna-Weiß-Stiftung, die einen dritten Teil der Wand finanzierte.
Abschließend betonte die Rektorin, dass bei der Musicalaufführung, die gleichzeitig auch Schulfest war, wirklich alle Kinder der Schule auf der Bühne standen. Der Auftritt war eine mehr als gelungene Gemeinschaftsleistung der Grundschule.

    
Text: saro
Bilder: Alexandra Beyse
21.05.2017