FW Christbaum2017 01
Wohin mit dem Tannenbaum? - Auf dem Dilsberg keine Frage
Christbaum-Sammelaktion der Jugendfeuerwehr
14. Januar 2017
 
FW Christbaum2017 02
 
FW Christbaum2017 03
 
FW Christbaum2017 04
 
FW Christbaum2017 05
Bunt geschmückt und immergrün haben die Weihnachtsbäume Festlichkeit in die Häuser gebracht. Doch wohin mit dem Schmuckstück, wenn die Nadeln zu rieseln beginnen und man mit dem Staubsauger nicht hinterherkommt?
 
Auf dem Dilsberg ist die Antwort für jedermann klar. Natürlich zur Freiwilligen Feuerwehr, denn die alljährliche Christbaum-Sammelaktion der Jugendfeuerwehr ist Tradition und der Abtransport der Bäume ist hier in geübten Händen. Das kleine Abenteuer beginnt dieses Jahr am 14.01.2017 auf dem Parkplatz der Tuchbleiche, hier warten Marius Maurer und der zukünftige Jugendwart Felix Erles am Steuer der Traktoren. Mit sicherem Tritt klettern die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr auf die Ladeflächen der Anhänger, sowohl die sieben Mitglieder der Jugendfeuerwehr, als auch die Erwachsenen sind spürbar guter Laune und bestens auf die geplante Aktion vorbereitet.
 
Der eine Traktor bewegt sich in Richtung Feste, während der andere hinunter ins Neubaugebiet rollt. Voller Tatendrang werden Bäume jeder Größe und Form mit Leichtigkeit auf den Anhänger gehoben. Die Jugendfeuerwehr ist mit Spendenbüchsen in Form von Feuerlöschern ausgestattet, die freiwilligen Spenden unterstützen die Jugendarbeit und ermöglichen Ausflüge, wie das geplante Schlittschuhlaufen in Kürze.
 
Freundliche Gesichter an den Türen und kurze Plaudereien zeigen, wie willkommen die Freiwillige Feuerwehr im Dorf ist. Jugendwart Jochen Schmidt, der gleichzeitig Organisator der Aktion ist, erklärt zufrieden das System der Banderolen. Vor einigen Jahren wurde das Geld noch an den Baum gebunden, doch heute stellen Volksbank und Sparkasse ab Dezember Spendendosen auf. An die dortigen Spender werden Banderolen ausgegeben, welche dann später in Orange an den Bäumen leuchten. Dieses durchdachte System verspricht die Sicherheit, dass das Geld auch tatsächlich ankommt. Schon bald wird der Wagen immer voller und grüner, Jochen Schmidt schaut unter Tannenzweigen hervor und grinst: „Voll ist erst, wenn ich mich hier oben nicht mehr bewegen kann!“

Von 9 Uhr morgens bis in den Mittag ist die Feuerwehr unterwegs, zwischendurch wird entladen, denn am Friedhof im Dilsbergerhof stellt die AVR Container bereit. Die Freiwillige Feuerwehr Dilsberg muss nicht mehr selbst Häckseln und Verbrennen, das erspart eine Menge Arbeit.

Am Morgen ist der Himmel noch klar, doch schon bald fallen dicke Schneeflocken vom Himmel und bedecken den Dilsberg erneut mit einer winterlichen Decke. Zum Glück ist für das leibliche Wohl gesorgt, Café oder Kinderpunsch wärmen zwischendurch die kalten Hände.
 
Als Belohnung für die harte Arbeit und den Einsatz gibt es anschließend ein Festmahl im Feuerwehrhaus, die Köche der Freiwilligen Feuerwehr bereiten Burger, Pommes und das ein oder andere kalte Bier für die Erwachsenen vor. Der verdiente Lohn für einen Vormittag der zeigt, dass es Spaß macht auf dem Dilsberg ehrenamtlich mit anzupacken. Wer selbst mithelfen möchte ist bei den Aktiven und der Jugendfeuerwehr herzlich willkommen, einziges Kriterium ist das Erreichen des neunten Lebensjahres, von da an stehen die Türen jedem offen.
 
Dank der Freiwilligen Feuerwehr Dilsberg stellt sich hier niemand die Frage: „Wohin mit dem Tannenbaum?“ Vielen Dank für Euren Einsatz!

Text: Sarah Rondot
Bilder: Feuerwehr Dilsberg
15.01.2017
 
FW Christbaum2017 08 FW Christbaum2017 06 FW Christbaum2017 07
  
FW Christbaum2017 09
Vielen Dank für Euren Einsatz!