Burgfest Absage01
Burgfest 2016 muss aus verschiedenen Gründen ausfallen
 
In den letzten Tagen hat sich der Arbeitskreis noch einmal getroffen, um darüber zu beraten, ob das diesjährige Burgfest in Dilsberg doch noch zustande kommen könnte. Nachdem der 1.FC Dilsberg - seit vielen Jahren dankenswerterweise einziger finanzieller Hauptträger dieser Veranstaltung - aus gesundheitlichen Gründen von Hauptorganisatoren des Vereins nicht teilnehmen kann, hat der Arbeitskreis schweren Herzens beschlossen, das Burgfest in diesem Jahr letztendlich abzusagen.

Bereits vor vielen Monaten wurden alle Dilsberger Vereine und Gruppen rechtzeitig zu einem ersten Gespräch eingeladen, um ein ergebnisoffenes Konzept für das diesjährige Burgfest zu besprechen. Leider kamen zu diesem Treffen kaum Vereinsvertreter, so dass ein neues Konzept für dieses Dilsberger Traditionsfest nicht besprochen werden und zustande kommen konnte. Auch die Einladung zu einem weiteren Treffen fand sehr wenig Resonanz, so dass man überlegte, was man tun könne, um den Besuchern in diesem Jahr auch einmal etwas Neues zu bieten. Nachdem dann nach längerem Suchen der SWR3 die Zusage für die allseits bekannte und beliebte Elch-Party für den Samstagabend auf dem Dilsberg gegeben hatte, traf man sich noch einmal zur Organisation dieses herausragenden Events.

Bei der Besprechung Ende Juli kam dann aus der Mitte des Arbeitskreises die Bitte, doch die Einwohner der Bergfeste in die Entscheidung für dieses außergewöhnliche Event mit einzubinden, was der Arbeitskreis selbstverständlich akzeptierte und sofort durch eine kurzfristig organisierte Umfrage in der Bergfest umsetzte. In der 32. Kalenderwoche stand dann fest, dass zwar viele Bürger der Bergfeste ohne weiteres dem Burgfest mit diesem neuen Angebot zustimmten, es waren aber auch sehr viele kritische Ablehnungen dabei. Von sinngemäßen Kommentaren wie „das ist kein Burgfest mehr“ bis zu den Befürchtungen, dass u.a. der Arbeitskreis den Anforderungen einer solchen Veranstaltung nicht gewachsen sei oder dass man generell gegen das Burgfest sei oder auch, dass es eine Frechheit sei, was den Bewohnern auf dem Dilsberg alles zugemutet werde.
  
Sicher kann man die Sorgen und Nöte der Bergfestebewohner, die immer wieder durch die zahlreichen Einzelveranstaltungen auf Burgbühne und auch sonst in der Bergfeste belastet sind, voll nachvollziehen. Allerdings handelt es sich hierbei um Veranstaltungen von Vereinen und sonstigen Vereinigungen. Der Arbeitskreis hat das Burgfest allerdings zu jeder Zeit für ein allübergreifendes Fest von vielen Gruppen und Vereinen der gesamten Dorfgemeinschaft für alle Bürger gesehen. Schade und nicht nachzuvollziehen, dass durch die vielen Einzelveranstaltungen die Belastungsgrenze so stark beansprucht wird, dass dann letztendlich ein großes gemeinsames und weit über die Grenzen von Dilsberg hinaus bekannte und beliebte Burgfest, das im letzten Jahr sein 30jähriges Jubiläum feiern konnte, im ureigensten Sinne nicht mehr in den Rahmen passen soll.

Nachdem nun trotz großzügiger Unterstützung der Stadt durch Geld- und Sachleistungen eine Finanzierung auch eines kleiner gehaltenen Burgfestes nicht möglich ist, weil durch den Wegfall des Hauptträgers natürlich auch die Infrastruktur zur Versorgung der Gäste nicht gegeben ist, muss das Fest nun endgültig abgesagt werden. Wenn sich wie früher wieder etwas mehr Vereine beteiligen würden, könnte für das nächste Jahr evtl. ein gutes und vor allem auch finanzierbares Konzept entstehen, das von allen Bürgerinnen und Bürger der Bergfeste akzeptiert werden würde. Dazu werden die Vereine, Institutionen und weitere Interessierte von Dilsberg im Spätjahr noch einmal zu einer gemeinsamen Besprechung eingeladen werden, um für die Zukunft zu planen. Bleibt zu hoffen, dass das Interesse dann größer ist und etwas Gutes für die Zukunft zustande kommt.

Wie uns die beiden Kirchengemeinden bereits vor einiger Zeit mitgeteilt haben, soll bei gutem Wetter der ohnehin vorgesehene ökumenische Gottesdienst auf der Burgbühne am 11. September 2016 in jedem Fall stattfinden, auch ohne Burgfest. Der Arbeitskreis geht davon aus, dass diese Zusage weiter besteht. Wir würden uns freuen, wenn sich dann zahlreiche Besucher dort zum gemeinsamen Gottesdienst treffen würden.

Der Arbeitskreis bedauert diese Entscheidung außerordentlich, sieht sich aber aus den geschilderten Gründen zu diesem Schritt gezwungen mit der Hoffnung auf einen guten Neuanfang im nächsten Jahr.
 
Arbeitskreis Dilsberger Burgfest 2016
Text: Bernhard Hoffmann Ortsvorsteher

Kommentare  

# BurgfestJürgen Nohe 2016-08-26 13:16
Ich finde es nicht richtig, dass man die Anwohner hauptursächlich Verantwortlich für die Absage macht. Fakt ist, dass der FC Dilsberg keine Helfer und Organisatoren aht und deshalb das Fest ausfällt.

Es war wie ein kleiens Dorffest und ich hoffe, dass es nächstes jahr stattfindet.
Antworten | Dem Administrator melden