Dilsbergwappen115x80 Bericht aus dem Ortschaftsrat

Sitzung 27. Juni 2016

In der Bürgerfragestunde erkundigte sich eine Bürgerin der Feste darüber, welche Maßnahmen derzeit zur Rettung der Jugendherberge von Seiten der Ortsverwaltung unternommen würden. Ortsvorsteher Hoffmann berichtete, dass er auch relativ wenige Informationen habe, da das Jugendherbergswerk den Verkauf des Objektes ganz alleine organisieren wolle. Begrüßt werden die Aktivitäten wie die Unterschriftensammlung (inzwischen über 1000 Unterschriften). Die Anregung, auch die Schulen, die bisher die Jugendherberge besucht haben, in eine Unterschriftenaktion mit einzubeziehen, wird aufgegriffen. Der Ortsvorsteher hat zu einem Runden Tisch ins Rathaus in Neckargemünd eingeladen, zu dem auch die beiden Landtagsabgeordneten erwartet werden. Dort sollen weitere Maßnahmen zur Erhaltung der Jugendherberge besprochen werden.
 
Von den in nichtöffentlicher Sitzung behandelten Tagesordnungspunkten der letzten Ortschaftsratssitzung war die von einem Ortschaftsrat eingebrachte Information von allgemeinem Interesse. Derzeit sind in Dilsberg zwei Gewerbeobjekte zum Verkauf angeboten: Die frühere Apotheke an der Steige und der ehemalige Fahrradladen in der Neuhofer Straße. (Korrektur siehe unten)
 
Ein Baulücke soll geschlossen werden: Für den Neubau eines Einfamilienhauses im Bannholzweg hat ein Bauherr einen Bauantrag im vereinfachten Verfahren gestellt und dabei eine relativ geringfügige Überschreitung der Baugrenze durch Balkone beantragt. Da solche Befreiungen im genannten Baugebiet schon öfter erteilt worden sind, sah der Ortschaftsrat keine Veranlassung, diese Befreiungen nicht zu erteilen. Allerdings wurde der Vorschlag aus der Mitte des Rates einstimmig angenommen, die Bauaufsichtsbehörde zu bitten, das Entstehen des Bauobjektes fortlaufend zu begleiten. Zu dieser Bitte sahen sich die Mandatsträger veranlasst, weil mit solchen Baugenehmigungsverfahren gerade auf dem Dilsberg schon schlechte Erfahrungen gemacht worden sind (siehe ein seit ca. 20 Jahren leer stehendes Großobjekt im Bannholzweg).
 
Ortsvorsteher Hoffman gab noch folgende Angelegenheiten bekannt:

-       Die beantragte Straßenlampe am südlichen Eingang zum Dilsbergerhof soll in den nächsten Wochen errichtet werden.

-       An der Neubürger-Information der Stadt am 8. Juli werden sich sowohl Vertreter bzw. Vertreterinnen des OR als auch Vereine beteiligen.

-       Das leidige Thema von Fahrradständern für Elektro-Fahrräder in der Feste scheint nun zum Ende zu kommen: Ein Anwohner in der Oberen Straße hat zugesagt, die Errichtung solcher Ständer auf seinem Grundstück zuzulassen.

-       Die Verkehrstagefahrt hat sich mit der Situation an der Abbiegung der Neuhofer Straße nach Mückenloch beschäftigt. Es wird vorgeschlagen, dort neue Markierungen aufzutragen.
 
Bei den zahlreichen Anfragen und Anregungen aus der Mitte des Ortschaftsrates wurde auch das Problem des auf Dauer abgestellten Fahrzeugs mit ausländischer Zulassung auf dem Parkplatz hinter der „Schönen Aussicht“ angesprochen. Der Ortsvorsteher berichtete dazu, dass er der Sache bereits nachgegangen sei. Von der Polizei bzw. der Stadtverwaltung habe er allerdings die Auskunft erhalten, dass man bei Fahrzeugen mit ausländischen Kennzeichnen keine Halterabfrage machen könne. Der Besitzer des Fahrzeuges ist somit nicht zu ermitteln. Erst wenn es zu einer Gefährdung wird, kann das Fahrzeug von Amts wegen entfernt werden.

 
OR Walter Berroth 30.06.2016


Korrektur zum Bericht aus dem Ortschaftsrat Sitzung 27. Juni 2016
 
Im Bericht aus dem Ortschaftrat wurde irrtümlich berichtet, dass der ehemalige Radladen in der Neuhofer Straße zu verkaufen sei. Diese Information ist falsch. Das benannte Gewerbeobjekt ist zu vermieten.

Der Verfasser entschuldigt sich für die unkorrekte Meldung.