ev ArcCantus01
ArcCantus bewegte in der evangelischen Kirche Dilsberg
Vokalensemble bereicherte Gottesdienst mit einer Byrd Messe
07. Februar 2016
 
ev ArcCantus02
 
ev ArcCantus03
Ulrich Seidel (Tenor); Beate Seidel (Sopran); Rotraut Hampele (Alt); Stefan Klonner (Bass) 
ev ArcCantus04
Zu einem besonderen Gottesdienst begrüßte Pfarrerin Dr. Sabine Bayreuther in der evangelischen Kirche Dilsberg und nannte gleich zwei Anlässe dafür: das Vokalensemble „ArcCantus“ weilte zu Gast und präsentierte eine Messe von William Byrd, einem der bedeutendsten Komponisten der Renaissance im 16. Jahrhundert und die kleine Greta wurde getauft.  
 
Der Komponist von „Mass for Four Voices“ zählt mit seiner Messe für vier Stimmen zum festen Repertoire der englischen Chormusik. Eine Musik, mit der das Vokalensemble „ArcCantus“ im Gottesdienst bewegte. Die Stimmen von Beate Seidel (Sopran), Rotraut Hampele (Alt), Ulrich Seidel (Tenor) und Stefan Klonner (Bass) formierten sich zu einem großen Ganzen und boten einen musikalischen Hörgenuss vom Feinsten.

Das Kammermusik-Ensemble aus der Region Rhein-Neckar besteht seit Herbst 2014 und tritt mit geistlichem Programm in unterschiedlicher Besetzung auf. Abhängig vom jeweiligen Anlass und musikalischer Anforderung variiert die Anzahl der Mitwirkenden vom Trio bis zum Oktett. So können die begeisterten Sänger einen großen musikalischen Bogen spannen, was sich auch im Namen wiederspiegelt, Arc - der Bogen und Cantus - der Gesang. Diesem gehört ihre Leidenschaft und ist ein Ausgleich zu ihrem beruflichen Alltag als Kosmetikerin, Ärztin, Uniprofessor und Informatiker. Der Kontakt zur Kirchengemeinde Dilsberg entwickelte sich über den in der Region bekannten Chor von Markus Karch „Dilsberger Kantorei“, dem sowohl Beate und Ulrich Seidel als auch Pfarrerin Bayreuther angehören. Auf der Suche nach geeigneten Aufführungsorten kam man ins Gespräch und die Gottesdienst-besucher hatten das Vergnügen.  
 
Vier „a cappella“ Stimmen interpretierten faszinierend klar und deutlich die Musik von Byrd. Seine Messen besitzen mit Kyrie, Gloria, Credo, Sanctus/Benedictus und Agnus Dei einen klassischen Ablauf. Einfühlsam und mit harmonischer Interaktion bewegte das stimmige Quartett. Gekonnte Einsätze und fließende Wechsel vom zweistimmigen zum vierstimmigen Satz begeisterten. Die Messe von Byrd ist klar und dennoch schmeichelnd und vermittelte das Gefühl von Schwerelosigkeit, ausdrucksvolle Kirchenmusik zum Entspannen und Genießen. Pfarrerin Bayreuther sprach dem Vokalensemble ihren herzlichen Dank aus und die Gottesdienstbesucher bekundeten ihren anerkennenden Applaus.  
 
Text: boe
Bilder: bz
PDF log07.02.2016
 
ev ArcCantus05